Projektleitung

IMG_2783

Stefanie Kortekamp M.A.

Vita

  • Seit 2017:        Kooperationspartnerin des Innovationsfond geförderten Projektes     „HIOPP-3-iTBX: Angemessene und sichere Medikation für Heimbewohner/innen mit Hilfe einer interprofessionellen Toolbox (AMTS-Toolbox)“, Medizinische Hochschule Hannover
  • Seit 2013:        Doktorandin, Universität Witten/Herdecke
  • Seit 2012:        Lehrbeauftragte
  • 2018:                Wiss. Mitarbeiterin am eLearning Competence Center (eLCC) und am
    Zentrum für Multimedia und IT-Anwendungen (ZeMIT), Hochschule Osnabrück
  • 2015 – 2018:   Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF geförderten Forschungsprojekt „KeGL – Kompetenzentwicklung von Gesundheitsfachpersonal im Kontext des Lebenslangen Lernens“, Hochschule Osnabrück
  • 2009 – 2015:   Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Frankfurt University of Applied Sciences
  • 2007 – 2009:   Master of Arts/Management im Gesundheitswesen, Hochschule Osnabrück
  • 2001 – 2003:   Bachelor of Physiotherapie, Hogeschool Fysiotherapie Thim van der Laan, Niederlande
  • 1996 – 2006:   Leitung einer interdisziplinären Praxis im Gesundheitswesen
  • 1981 – 1984:    Krankengymnastik

Forschungsschwerpunkt: Gesundheitswesen

  • Organisationsübergreifende Prozessdarstellung, -analyse und -optimierung
  • Schwachstellenanalyse in interprofessionellen Leistungserbringernetzwerken
  • Interdisziplinäre Kooperation und Kommunikation
  • Patientensicherheitsmanagement
  • Organisationsentwicklung, Change Management

Projektleitung

  1. Prozessoptimierung im Medikationsmanagement unter besonderer Berücksichtigung der Arzneimittelversorgung in Alten- und Pflegeeinrichtungen (ProMmt)
  2. ProMmt-Pilotprojekt Osnabrück:
    • Ein interdisziplinäres Wertschöpfungsnetzwerk – Prozessanalyse und -optimierung
    • Laufzeit: 2015
    • Teilnehmende Organisationen: St. Elisabeth GmbH/OS, Neumarkt Apotheke/OS, Ärztehaus Meller-Strasse/OS, Migasa Blisterzentrum/Nordhorn

Lehre

Frankfurt University of Applied Sciences

SS 2012 – WS 2014/15: im Masterstudiengang Management und Vertragsgestaltung in der Gesundheitswirtschaft – Master of Healthcare Administration and Contracting (MHAC)

Schwerpunkte:

  • Management von Netzwerken der Gesundheitswirtschaft
  • Netzplanorientierte Prozessanalyse von Wertschöpfungsnetzen des Gesundheitswesens
  • Interdisziplinäre Kommunikation
  • Praxisorientiertes Projektmanagement

Abgeschlossene Studiengangs-Projekte:

  • Entwicklung eines Businessplans für eine Nonprofit-Organisation
  • Strategische Entwicklung, Organisation, Durchführung und Verschriftlichung des 2. ZGWR Symposiums zur sektorenübergreifenden Versorgung. Thema: Medikationsmanagement im Heim: Solisten in Teamarbeit? Blick ins Buch

WS 2014/15 – WS 2015/16: im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsrecht-Business Law

  • Projektmanagement/ Praxisfallprojekt

Abgeschlossene Studiengangs-Projekte:

  • Multiprofessionelle Medikationsorganisation für Bewohner stationärer Pflegeeinrichtungen – Prozessanalyse und -optimierung
  • Multiprofessionelle Medikationsorganisation für Klienten von ambulanten Pflegediensten – Prozessanalyse und -optimierung

Evangelische Hochschule Nürnberg

SS 2015: Studierende aus BA Gesundheits- und Pflegemanagement/BA Gesundheits- und Pflegepädagogik/BA Pflege Dual/BA Health: Angewandte Pflegewissenschaften

  • Vernetzung im Gesundheitswesen

Evangelische Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe

WS 2015/16 und 2016/17: im Masterstudiengang Management in sozialwirtschaftlichen und diakonischen Organisationen

  • Internationales Projektmanagement und Projektentwicklung

WS 2017/18: im Bachelorstudiengang Gesundheits- und Pflegemanagement

  • Organisationsentwicklung

Hochschule Osnabrück

SS 2016 und SS 2017: im Masterstudiengang Management im Gesundheitswesen

  • Gestaltung eines wissenschaftlichen Posters

SS 2017: im Bachelorstudiengang Pflegemanagement

  • Grundlagen der BWL

WS 2017/18: im Bachelorstudiengang Betriebliches Informationsmanagement

  • Informationssysteme im Gesundheitswesen

Betreute Abschlussarbeiten:

  • Alexander Valcko: Relevante Kriterien für die Entscheidung zur Krankenhauseinweisung für niedergelassene Ärzte im Raum Paderborn, März 2016
  • Thorben Kues: Prozessoptimierung der Wäschelogisitk im Klinikum Osnabrück, Oktober 2016

Die Arbeit beschäftigt sich im Rahmen eines Praxisprojektes mit der Ist-Analyse der Wäschelogistik in einem großen Krankenhaus.

Die zentrale Problemstellung liegt in der Identifikation von Schwachstellen in den logistischen und strukturellen Prozessen der Wäschever- und Entsorgung sowie in der Ausarbeitung von adäquaten Vorschlägen zu Problemlösungen und zur Realisation von Optimierungspotenzialen. Weiterhin wurde untersucht, welche Bedeutung und welchen Einfluss die optimale Wäscheversorgung auf die Arbeit und den Erfolg eines Krankenhauses haben.

Die vom Verfasser gezogenen Schlussfolgerungen und seine Optimierungsvorschläge sind praxisrelevant und führen zu einem Changeprozess innerhalb der Organisation.

Hochschule Osnabrück/KeGL-Projekt

SS 2017: im berufsbegleitenden, weiterbildenden Zertifikatsprogramm Patientensicherheitsmanagement

  • Patientensicherheit: Kooperation und Kommunikation

Lehrmaterial zu KeGL

Zertifikatsprogramm Patientensicherheitsmanagement

Modul 1/Patientensicherheit: Kooperation und Kommunikation

Publikationen

2013

2014

  • Kortekamp, S. (2014): Prozessoptimierung im Medikationsmanagement (ProMmt), in: IWRF (Hrsg.): Tagungsband zum Symposium „Wissenschaft und Praxis im Austausch über aktuelle Herausforderungen“, 2014, S. 85-90.
  • Kortekamp, S./ Friedemann, J./ Meyer, H. J. (2014): Medikationsmanagement in Alten- und Pflegeeinrichtungen. Eine interdisziplinäre Prozesskette., Professional Process, 7. Jahrg., 1/ 2014, S. 30-32.
  • Kortekamp, S. (2014): Medikationsmanagement als interdisziplinärer Prozess. In: Meyer, H.J./ Kortekamp, S. (Hrsg.): Medikationsmanagement in stationären Pflegeeinrichtungen. Teamarbeit der Solisten., Frankfurter Schriften zu Management und Vertragsgestaltung in der Gesundheitswirtschaft, Bd. 1, S. 77 – 100.

2015

2016

  • Kortekamp, S./Meyer, H. J. (2016): Multiprofessionelle Versorgungsnetzwerke im ambulanten Gesundheitssektor. Prozessanalyse und Modellprozessentwicklung zur Optimierung der Arzneimittelversorgung in stationären Langzeitpflegeeinrichtungen., Medizinische Monatsschrift für Pharmazeuten, 39. Jg, 1/2016, S. 7-8.
  • Hübner, U./ Babitsch, B./ Kortekamp, S./ Egbert, N./ Braun von Reinersdorff, A. (2016): ROSE – the Learning Health Care System in the Osnabrück-Emsland., International Journal of Health Professions, Vol 3, Issue 1, 2016, P 14-20, ISSN 2296-990X, DOI 10.1515/ijhp-2016-0006.
  • Kortekamp, S. (2016): Netzwerkbildung im Gesundheitswesen. In: Mader, A. et al. (Hrsg.): Praktisches Wundmanagement. Patientenorientiert handeln – kompetent überleiten. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH, S. 102-110.
  • Braun von Reinersdorff, A./ Kortekamp, S./ Thiele, H. (2016): Patientensicherheit im Gesundheitswesen: Multidisziplinäre Kooperation und Kommunikation zur Optimierung der Patientensicherheit. In: Verbundprojekt KeGL (Hrsg.), Weiterbildung für Gesundheitsberufe im Kontext des lebenslangen Lernens, Erkenntnisse – Innovationen – Herausforderungen, Abstractband zur Fachtagung 2016 der Forschungsverbünde KeGL und PuG am 14./15.09.2016 Ostfalia Hochschule Wolfsburg, S. 53-55.
  • Wolf, A. K./ Thiele, H./ Haar, M./ Kortekamp, S. und Braun von Reinersdorff, A. (2016): Formalization of informally acquired competences as part of academic certificate programs in healthcare – “prototype” of a model / Formalisierung informell erworbener Kompetenzen im Rahmen akademischer Zertifikatsprogramme im Gesundheitsbereich – „Prototyp“ eines Modells. In: International Journal of Health Professions, 3(1), 57-70.

2017

2018

  • Kortekamp, S./ Gieseking, A./ Haar, M./ Braun von Reinersdorff, A. (2018): Optimierung der Patientensicherheit durch wissenschaftliche Weiterbildung für Gesundheitsfachberufe: Entwicklung und Erprobung eines Pilotmoduls an der Hochschule Osnabrück. Public Health Forum, S. 74-75.
  • Stolz R, Haumann H, Joos S, Doyle I, Kirsch C, ThürmannP, Altiner A, Wilm S, Mortsiefer A, Kortekamp S, Wiese B, Schneider N, Bleidorn J, Junius-Walker U, Krause O: HIOPP-3: Inter-professional optimization of medication in nursing home residents – a cluster randomized controlled trial. 1st International Conference of German Society of Nursing Science, Berlin (in Review).
  • Egbert N, Gieseking A, Haar M, Kortekamp S, Liebe JD, Schulte G, Thye J, Braun von Reinersdorff A, Hübner U: Verbesserung der Informationskontinuität und Patientensicherheit durch wissenschaftliche Weiterbildung. Zukunft der Pflege (ZdP) – Clusterkonferenz, PIZ-Oldenburg (in Review).
  • Hehemann F, Herzig J, Niedenzu Y, Stöttwig M, Przysucha M, Kortekamp S: Digitalisierung vor dem Hintergrund neuer Sichtweisen auf Versorgungsprozesse. GMDS Jahrestagung, Osnabrück (in Review).
  • Kortekamp, S./ Friedemann, J./ Meyer, H. J./ Schubert, H.-J. (2018): Erhebung, Visualisierung und Analyse organisationsübergreifender Prozesse im Gesundheitswesen. NOAD/G als Grundlage für ein gemeinsames Verständnis professions-, organisations- und sektorenübergreifender Versorgungsprozesse. International Journal of Health Professions (in Review).
  • Kortekamp, S./ Friedemann, J./ Meyer, H. J./ Schubert, H.-J. (2018): Der organisations-übergreifende Medikationsprozess für Patienten in der stationären Langzeitpflege. Ein Prozessmodell aus Patientensicht als integrierte Behandlungseinheit. ZEFQ (in Review).

Vorträge

2013

  • Medikationsmanagement als interdisziplinärer Prozess, 2. ZGWR-Symposium zur sektorenübergreifenden Versorgung. Medikationsmanagement im Heim: Solisten in Teamarbeit, Frankfurt University of Applied Sciences, Zentrum für Gesundheitswirtschaft und -recht (ZGWR), 26.09.2013, Symposium.
  • Das Medikationsteam: Vorstellung des Projektes zur Prozessoptimierung im Medikationsmanagement unter besonderer Berücksichtigung der Arzneimittelversorgung in Alten- und Pflegeeinrichtungen (ProMmt). Frankfurt University of Applied Sciences, Verein für Management und Vertragsgestaltung in der Gesundheitswirtschaft (VMVG e.V.), 11.12.2013, Jahrestagung.

2014

  • Prozessoptimierung im Medikationsmanagement (ProMmt), Wissenschaft und Praxis im Austausch über aktuelle Herausforderungen, Frankfurt University of Applied Sciences, Institut für wirtschaft- und rechtswissenschaftliche Forschung Frankfurt (IWRF), 07.02.2014, Symposium.
  • ProMmt – Vorstellung, Erörterung und Diskussion der bisherigen Forschungsergebnisse
  • Moodle-Unterstützung eines weiterbildenden, berufsbegleitenden Masterstudiengangs, Frankfurt University of Applied Sciences, 09.11.2014, Praxisforum eLearning.

2015

  • Vernetzung im Gesundheitswesen, Schmerzhafte Schnittstellen vermeiden „Eine Sprache sprechen“, Tagung der AG Wunde, Buchen Odenwald, 15.04.2015, Arbeitstagung.
  • Das „Lern- und Innovationsinduzierte Gesundheitssystem“: Pilotprojekt Gesundheitscampus Osnabrück, 1. Dreiländer-Tagung Deutschland-Schweiz-Österreich, Health Universities: Bildung und Versorgung zusammenführen, Careum Zürich und ZHAW Winterthur, Schweiz, 10.09.2015, Kurzvortrag 1.1.
  • Multiprofessionelle Versorgungsnetzwerke im ambulanten Gesundheitssektor. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Klinische Pharmazie e.V., Arzt-Apotheker-Pflege-Patient: Interdisziplinäre Zusammenarbeit zur Optimierung der Arzneimitteltherapiesicherheit, Universität Leipzig, 14.11.2015.

2016

  • Lehr- und Weiterbildungsempfehlung zur Patientensicherheit – Erste Schritte in der Entwicklung eines multidisziplinären Zertifikatsstudiums Patientensicherheitsmanagement. APS-Jahrestagung, Berlin, 14.04.2016.
  • Der Medikationsprozess in der stationären Langzeitpflege als organisationsübergreifendes Prozessmanagement – eine Prozessanalyse. 4. ZGWR-Symposium zur sektorenübergreifenden Gesundheitsversorgung. Wege zur besseren Kooperation und Koordination – Die Gesundheitsversorgung in Alten- und Pflegeheimen, Frankfurt University of Applied Sciences, Zentrum für Gesundheitswirtschaft und -recht (ZGWR), 07.07.2016, Symposium.
  • Multidisziplinäre Kooperation und Kommunikation zur Optimierung der Patientensicherheit – Patientensicherheit im Gesundheitswesen. Mobilisierung latenter Leistungsreserven durch Synchronisation, Syntegration und Systeminnovation. Fachtagung der Forschungsverbünde KeGL und PuG, 14./15.09.2016, Wolfsburg.

2018

  • Digitalisierung vor dem Hintergrund neuer Sichtweisen auf Versorgungsprozesse. GMDS Jahrestagung, September 2018, Osnabrück

Workshops

2013

  • Schnittstellenproblematik in der Medikamentenversorgung, 11. Schnittstellenseminar: Vielfalt der Medizin – Polypharmazie. Empowerment – Möglichkeiten und Grenzen in der Altenhilfe, Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, Lazarus-Haus, Berlin, 15.05.2013.

2014

  • ProMmt – Vorstellung, Erörterung und Diskussion der bisherigen Forschungsergebnisse, 3. ZGWR-Symposium zur sektorenübergreifenden Gesundheitsversorgung, Patientenzentrierte Prozessoptimierung in der Heimversorgung. Medikationsmanagement als interdisziplinäre Aufgabe. Frankfurt University of Applied Sciences, 23.09.2014.

2015

  • Medikationsmanagement: Ein interdisziplinärer Prozess am Beispiel Altenpflege, Fachtag Gesundheit und Pflege 2015, Evangelische Hochschule Nürnberg, 08.05.2015.

2016

  • Kompetenzentwicklung von Gesundheitsfachpersonal im Kontext des Lebenslangen Lernens (KeGL): Akademische Weiterbildung für Gesundheitsfachberufe zur Optimierung einer patientenzentrierten Versorgung, APS-Jahrestagung, Berlin, 14.04.2016.

2018

  • Change Management als standardisierte Intervention in der HIOPP-3-iTBX Studie „Angemessene und sichere Medikation für Heimbewohner/innen mit Hilfe einer interprofessionellen Toolbox (AMTS-Toolbox)“, Train the Trainer-Workshop, 30./31.01.2018, Universität Düsseldorf.
  • Organisationsentwicklung und Change Management in Vorsorge- und Rehabilitationskliniken, Forschungsverbund Familiengesundheit, 15.02.2018, MH-Hannover.

Moderation

  • Kompetenzentwicklung von Gesundheitsfachpersonal im Kontext des Lebenslangen Lernens (KeGL): Akademische Weiterbildung für Gesundheitsfachberufe zur Optimierung einer patientenzentrierten Versorgung, APS-Jahrestagung, Berlin, 14.04.2016
  • Probleme und Lösungen sektoren- und professionsübergreifender Gesundheitsversrogung, 4. ZGWR-Symposium zur sektorenübergreifenden Gesundheitsversorgung, Frankfurt University of Applied Sciences, 07.07.2016, Moderation der Diskussionsrunde.

Posterpräsentationen

  • Kortekamp, Stefanie; Meyer, Hilko J. (2013): Braucht Medikation in der Pflege ein Schnittstellenmanagement?, 8. Kongress für Gesundheitsnetzwerker. Vernetzt in die Zukunft, Langenbeck-Virchow Haus, Berlin, 09.-10.04.2013. Shortlist im Bereich Idee 2013 (Poster).
  • Kortekamp, Stefanie (2015): Wertschöpfungsnetze im Gesundheitswesen – Prozessanalyse und Modellprozessentwicklung. 1. Dreiländertagung Deutschland-Schweiz-Österreich, Health Universities: Bildung und Versorgung zusammenführen, Zürich und Winterthur, Schweiz, 09.09. – 11.09.2015.
  • Kortekamp, Stefanie (2015): Patientensicherheitsmanagement PatSiM, 2. Fachtagung der Forschungsverbünde PuG und KeGL, Universität Oldenburg, Oldenburg, 07.10.2015.
  • Kortekamp, Stefanie; Meyer Hilko J. (2015): Multiprofessionelle Versorgungsnetzwerke im ambulanten Gesundheitssektor. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Klinische Pharmazie e.V., Arzt-Apotheker-Pflege-Patient: Interdisziplinäre Zusammenarbeit zur Optimierung der Arzneimitteltherapiesicherheit, Universität Leipzig, 14./15.11.2015.
  • Kortekamp, Stefanie (2016): KeGL – Teilprojekt Patientensicherheitsmanagement (PatSiM). Fachtagung der Forschungsverbünde KeGL und PuG, 14./15.09.2016, Wolfsburg.
  • Stolz, R./ Haumann, H./ Joos, S./ Doyle, I./ Kirsch, C./ Thürmann, P./ Alziner, A./ Wilm, S./ Mortsiefer, A./ Kortekamp, S./ Wiese, B./ Schneider, N./ Bleidorn, J./ Junius-Walker, U./ Krause, O. (2018). HIOPP-3: Inter-professional optimization of medication in nursing home residents – a cluster randomized controlled trial. 1st International Conference of the German Society of Nursing Science, 04./05.05.2018, Berlin

Mitgliedschaften

Seit 2010: Zentrum für Gesundheitswirtschaft und -recht (ZGWR)

Seit 2011: Verein für Management und Vertragsgestaltung in der Gesundheitswirtschaft e.V. (VMVG) – Gründungsmitglied

Seit 2012: Institut für wirtschafts- und rechtwissenschaftliche Forschung Frankfurt (IWRF)

Seit 2013: Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft e.V. (DPhG)

Seit 2013: Deutsche Gesellschaft für Klinische Pharmazie e.V. (DGKPha)

Seit 2014: AG Ärztliche Versorgung in Alten- und Pflegeheimen, Landesärztekammer Hessen

Seit 2015: Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS)