Projektphasen im Ãœberblick

Das Projekt ist als klassisches Optimierungsprojekt unter Anwendung von Benchmarkingmethoden angelegt und wird in Form eines iterativen Phasenmodells durchgeführt.

Projektinitiierung

  • Konstituierung der Projektstukturen
  • Definition der Einschlusskriterien
  • Aufnahme von Kooperationspartnern
  • Ausbau einzelner Kooperationsstandorte zu Medikationsteams (Arzt + Apotheker + Heim)
  • Recherche verwandter nationaler und internationaler Initiativen und Projekte

Meilenstein: Projektantrag

Projekteinrichtung

  • Feldanalyse anhand von Expertengesprächen u. a. auf folgenden Symposien
    • 14.01.2013: Sektorenübergreifende Versorgung und Wettbewerb im Gesundheitswesen
    • 26.09.2013: Medikationsmanagement im Heim: Solisten in Teamarbeit
  • Entwicklung der Instrumente und Pretests (z. B. Bewohnerfragebogen/ Fragebogen zur aktuellen Situation des Medikationsmanagements in Alten- und Pflegeeinrichtungen. Adressaten: Ärzte, Apotheker und Pflegefachkräfte.)
  • Aufnahme weiterer Kooperationspartner und Medikationsteams

Meilenstein: Symposium am 23. September 2014.

Themen des Symposiums: Definition der Ansprechpartner (besonders der Arbeitspaketverantwortlichen) und inhaltliche Auseinandersetzung auf Basis des definierten Projektzieles, der Projektphasen, Meilensteine, Methoden und Instrumente. Hintergrund ist die Ergebnisoptimierung durch eine frühe Beteiligung der Leistungserbringer, der involvierten Mitarbeiter und der Bewohner (z.B. Bewohnerbeirat), deren Sensibilisierung für die Thematik und für die dem Projekt zugrundeliegende Diskussionskultur.

Schwerpunkte liegen dabei auf der Zusammenführung aller Kooperationspartner/ Medikationsteams im Projekt und der offiziellen Vorstellung des Projekt-Konzeptes gegenüber den Projektpartnern und der interessierten Öffentlichkeit. Auch die Ausgestaltung und Umsetzung der einzelnen Arbeitspakete kann detaillierter geplant werden. Weiterhin soll eine positive Kooperationsstimmung in die einzelnen Einrichtungen getragen werden. Das Symposium dient somit auch als Auftaktveranstaltung für die folgende Projektphase, die Spezifikationsphase.

Spezifikationsphase

  • Fragebogenaktion-Kooperationspartner im Rahmen des Benchmarkings
  • Feldforschung, bestehend aus Ist-Analyse aller gelebten Medikationsmanagementprozesse in den kooperierenden Einrichtungen
  • Fakten- und Schwachstellenanalyse
  • Entwicklung eines ersten Modellprozesses 
  • Begleitung durch eine noch zu benennende Expertengruppe

Meilenstein: Modellprozess I ist entwickelt.

Erprobungsphase:

Der Modellprozess I dient allen Medikationsteams für die Dauer von 6 Monaten als Arbeitsgrundlage. Diese Phase wird besonders engmaschig wissenschaftlich begleitet und zum Ende der Laufzeit erneut evaluiert (Ist-Analyse incl. Fakten- und Schwachstellenanalyse).

Meilenstein: Der optimierte Modellprozess II steht zur Verfügung und wird auf einem Abschluss-Symposium vorgestellt.

 


Dieser Beitrag wurde unter Forschungsprojekt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar